Frohes Jubiläum!

Am 02.01.2024 feierte unsere Leiterin, Frau Marina Fritz, ihr 35-jähriges Dienstjubiläum in
der Niefernburg.
 
Frau Fritz nahm am 01.02.1989 als Pädagogische Mitarbeiterin im Gruppendienst ihre Arbeit in der
Niefernburg auf. Bereits 1991 übernahm sie die Bereichsleitung und seit dem 01.08.1999 leitet sie
die Einrichtung mit Herz und Verstand und hat in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*nnen der
Niefernburg unzähligen Mädchen zu neuen Perspektiven verholfen.
 
Wir bedanken uns bei ihr für ihre Treue und hoffen, dass sie noch viele Jahre die Geschicke der Niefernburg leitet!

Überraschung im Advent

Wieder einmal hat uns der Verein „Helping Hands Pforzheim e.V.“ mit Geschenken für die Mädchen unserer Einrichtung überrascht. Die Vorstandvorsitzende Frau Cirillo kam mit einer weiteren Ehrenamtlichen des Vereins in unserer Einrichtung und übergab uns „glitzernde“ Adventskalender. Alle Mädchen haben einen Schmuckkalender bekommen und haben sich sehr darüber gefreut.

Wir bedanken uns sehr herzlich für diese schöne Spende.

Wir sagen DANKESCHÖN!

Wir haben uns sehr über die Spende von Frau Reiff-Rössel aus der "Alten Scheune, Lebensart, Heim und Garten" gefreut und möchten uns dafür von Herzen bedanken.

Frau Reiff-Rössel hat in ihrem kreativen Geschenke- und Farbenladen einen Workshop "Gemeinsam für Frauen in Not" angeboten. Dieser Workshop ist eine Initiative von Yellowchair®  Kreidefarbe und Partnern. In dem Workshop konnten die Teilnehmer einem Stuhl mit Kreidefarben einen neuen persönlichen Anstrich verleihen. Einen Teil des Erlöses hat Frau Reiff-Rössel uns gespendet.

Ersthelferausbildung

In jedem Betrieb ist es notwendige Pflicht, ausreichend aus- und regelmäßig fortgebildete Ersthelfende sowie Erste-Hilfe-Material zur Verfügung zu haben. Aus diesem Grund wurden in der Niefernburg kürzlich 12 Ersthelfer ausgebildet.

Diese Ausbildung führen wir im 2-jährlichen Abstand durch, so dass jederzeit gewährleistet ist, dass man bei Notfällen in der Einrichtung Erste-Hilfe leisten kann.

Der Kurs war sehr interessant und von der stabilen Seitenlage bis zur Reanimation mit und ohne dem sogenannten automatisierten externen Defibrillator (AED, diesen findet man übrigens z.B. in Supermärkten und Bürgerzentren oder auch in Banken), übten wir, wie man verschiedene Verbände anlegt und was man tun muss, wenn sich jemand verschluckt oder verbrannt hat oder was man bei Insektenstichen, Allergien und auch Sonnenstichen und Hitzschlag tun und beachten muss.

Das war natürlich noch lange nicht alles, und es  war ein sehr lehrreicher und spannender Tag und man hat ein gutes Gefühl, helfen zu können, gerade wenn man weiß, dass in vielen lebensbedrohlichen Situationen Sekunden entscheidend sind.

 

Rückblick Sommerfest 2023

Unser Sommerfest 2023

Bei strahlendem Sonnenschein startete unser Sommerfest mit der Zeugnisausgabe und auch der Verabschiedung einiger Mädchen, die ihren Schulabschluss in unserer "Schule am Heim" erfolgreich bestanden haben und nun die Niefernburg verlassen.  Hier flossen einige Tränchen, weil nun ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags gab es eine Hip-Hop-Vorführung, es bestand die Möglichkeit zu Klettern und in unser Bogenprojekt reinzuschnuppern. Bei den Führungen wurde ein (seltener) Einblick in die Wohngruppen gewährt. Bei Eis, belegten Brötchen, kalten Getränken, Kaffee und Kuchen fanden einige Eltern und auch ehemalige Bewohnerinnen, die schon vor über 25 Jahren in der Niefernburg gewohnt haben ihren Weg zu uns, das hat uns sehr gefreut!

Es war ein schöner Nachmittag mit vielen wertvollen Begegnungen und guter Laune. Wir freuen uns schon auf das nächste Fest, das voraussichtlich am 13.07.2024 stattfinden wird.

 

Was macht man in den Pfingstferien, wenn man in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht ist?

Einen Ausflug ins Ritter-Sport-Museum

Bei bestem Wetter fuhren wir somit nach Waldenbuch. Nachdem die Mädchen im Museum etwas über die Geschichte und Herkunft der Schokolade erfahren haben, durften sie anschließend ihre eigene Schokoladenkreation herstellen. Zuerst hatten sie die Qual der Wahl und suchten 3 Zutaten und die Lieblingsschokolade aus. Die flüssige Schokolade und die Zutaten wurden vermischt und dann in die typische Quadrat-Form gegossen und man musste nur noch warten bis alles fest wurde. Bunt verpackt wurde die Schokolade mitgenommen und von manchen Mädchen auch direkt verspeist. Mmmhh sehr lecker, so eine eigene Schokolade.

Wir feiern Geburtstag

Unsere langjährige Leiterin Martina Fritz hat sich gerundet

und dies nahmen wir zum Anlass sie mit einer kleinen Stehparty zu überraschen. Frau Fritz machte grosse Augen als alle an dem Tag anwesenden MitarbeiterInnen und Mädchen in eine Teamsitzung (die KollegInnen waren natürlich eingeweiht) platzten und sie mit einem grossen Blumenstrauss und einem Ständchen überraschten. Anschließend gab es noch Knabbereien und Getränke in fröhlicher Runde.